Bentorf/Hohenhausen – SC Bad Salzuflen

In einer über weite Strecken niveauarmen Partie unterlagen wir der SG Bentorf/Hohenhausen mit 1:2. Durch diese erste Auswärtsniederlage rutschen wir in der Tabelle auf Position 11 ab.

Schon nach wenigen Minuten musste Coach Sahin Aytan, dem die verletzten oder gesperrten Fayad, Gumin und Darwich nicht zur Verfügung standen, sämtliche Planungen über den Haufen werfen: Ausgerechnet Abwehrchef Yazan Aytan musste nach einem Zusammenprall ausgewechselt werden. Für ihn rückte Hagit Aytan in die letzte Kette, der eigentlich für Impulse im Mittelfeld sorgen sollte.

Dennoch besaßen wir einige gute Gelegenheiten, doch Bentorfs Keeper parierte zweimal stark gegen Dilbexin Aytan und Hakim Aytan, der noch einen Freistoß aus bester Position knapp verzog. Die in der Offensive eigentlich völlig indisponierten Gastgeber profitierten kurz darauf von einem Missgeschick Reber Aytans, der eine verunglückte Ecke ins eigene Tor lenkte (33.). 

Nach der Pause trat der SC energischer auf und belohnte sich mit dem schnellen Ausgleich (53.). Schwarz traf per technisch sauberer Direktabnahme nach Flanke von Dilbexin Aytan, der danach ebenfalls verletzt vom Platz humpelte. Zwar drängten wir weiter auf die Führung, ließen den biederen Bentorfern aber vor allem auf der rechten Seite immer wieder viel zu viel Raum. Torjäger Westhoff nutzte diesen in der 65. Minute zum 2:1. Erst durch den eingewechselten Kaval, der in der Vorwoche noch vierfach getroffen hatte, kamen wir in der Schlussphase noch zu einer guten Chance nach einem Eckball, aber Weiß konnte klären. Igreks letzter Freistoß rauschte weit über das Gehäuse.

Fazit: Derart ersatzgeschwächt und ohne wirkliche Saisonvorbereitung können auch solche Spiele verloren gehen. In den kommenden Partien gegen Spork ( 19.09., 15.00 Uhr Waldstraße), das zuletzt dreimal in Folge verlor, und in Lockhausen wird es darauf ankommen, an die gute erste Halbzeit gegen Lemgo II anzuknüpfen, um den Vorsprung auf die Abstiegsplätze halten zu können.

Aufstellung SC: Rolle, R. Aytan, Mambetow, Celik, H. Aytan, Hakim Aytan, Y. Aytan (20. Gündogan), Igrek, D. Aytan ( 55. Kaval), Schwarz, Akinci