Braunschweig ist neuer Trainer beim SC Bad Salzuflen

Mit Stefan Braunschweig möchte der SC Bad Salzuflen den drohenden Abstieg in die Kreisliga A verhindern und die Trendwende schaffen. Der frühere Oberligaspieler soll dem Sport Club wieder das Siegen beibringen. Der 50-jährige wurde am Dienstag offiziell als Nachfolger für den im November entlassenen Hahne vorgestellt.

Die Aufgabe ist keine einfache: Bisher erzielten wir 13 Punkte aus 15 Spielen – anstatt Kampf um die vorderen Plätze heißt das Ziel: Nichtabstieg. Dass dies gelingen kann, daran glaubt auch der neue Trainer. „Der Kader ist trotz der Abgänge stark genug. Ich werde ab sofort alles daransetzen, das wir die Klasse halten“, so der neue Coach Stefan Braunschweig.

Die Verantwortlichen sind froh, das die vakante Position noch vor dem Start der Vorbereitung am 10.01. besetzt werden konnte. „Die Suche in den letzten Wochen war nicht einfach. Wir haben viele Gespräche mit geeigneten Kandidaten geführt und im Prinzip waren es manchmal Kleinigkeiten an denen es letztendlich gescheitert ist. Bei Stefan Braunschweig hat es nicht lange gedauert und er hat uns sofort zugesagt zu helfen“, so Geschäftsführer Schollbach. Für den Posten des Co-Trainers kommen zurzeit mehrere Alternativen in Frage, auch hier laufen zur Zeit Gespräche.

Fest steht, mit Danny Exner und Jan Linnenbrügger (beide SC Vlotho) stoßen zwei neue Spieler zum Kader. Weitere Verpflichtungen sind nicht ausgeschlossen. „Wir sind noch auf der Suche nach weiteren Verstärkungen, was in der jetzigen Zeit allerdings nicht mehr so einfach ist. Man weiß ja nicht, wer sich zum 31.12. abgemeldet hat“, so Schollbach weiter.