Fußball-Bezirksliga: Sport Club ringt Dützen ein Unentschieden ab

In einem erst in der zweiten Halbzeit turbulenten Spiel erkämpfte wir uns ein 1:1 gegen FT Dützen, dem Überraschungsteam der Hinrunde. In der Tabelle ziehen wir mit nun 21 Punkten wieder an Tengern II vorbei und belegen sieben Spieltage vor Saisonende den ersten Nichtabstiegsplatz knapp hinter Lohe, Oetinghausen und Enger. Bei mittlerweile neun Zählern Vorsprung dürfte Espelkamp (3:1 gegen Kutenhausen) die Meisterschaft kaum noch zu nehmen sein.

In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams an der Waldstraße nahezu vollständig. Lediglich Alex Ritter zwang den Dützener Ex-Landesliga-Keeper Wehmeier nach einem Weitschuss zu einer Parade. Zwei Schüsse von Hagit Aytan verfehlten das Gehäuse. Nach dem Wechsel nahm der SC Fahrt auf. Zweimal setzte sich der agile Linnenbrügger auf der Außenbahn durch, ließ aber beim Abspiel die letzte Konsequenz vermissen. Mit der ersten leichten Drangperiode des Tabellenfünften fiel dann die SC-Führung: Einen von Murat Memis klug initiierten Konter vollendete Linnenbrügger mit seinem zweiten Saisontor zum 1:0 (59.)  Kurz darauf hatten wir die große Chance zur Vorentscheidung, aber Murat Memis´ eine Spur zu lässig getretener Elfmeter nach Foul an Linnenbrügger parierte Wehmeier mühelos. Für die Brandt-Truppe war dies das Zeichen zum Angriff. Im Minutentakt sah sich die SC-Defensive Attacken über die Außenpositionen ausgesetzt. Einen dieser Vorstöße nutzte schließlich der eingewechselte Möller zum verdienten Ausgleich. Die Elf von Stefan Braunschweig reagierte aber stark und drängte auf den Siegtreffer. Die beste Chance vergab erneut Linnenbrügger, der nach tollem Antritt frei vor dem Tor noch den Mitspieler suchte statt selbst abzuschließen. Ein Freistoß des offensichtlich durch eine Oberschenkelverletzung gehandicapten Memis strich über das Tor. Einer glatten Fehlentscheidung verdankten dann die Gäste ihre Siegchance: Schiedsrichter Karahan wertete ein harmloses Einsteigen von Aytan im Strafraum als Foul. Den Strafstoß hielt der diesmal auch bei hohen Bällen komplett fehlerlose Smerat mit starkem Reflex. In der Nachspielzeit hatten beide Team noch gute Szenen. Während Dützen einen Konter mit einem Schuss an den Außenpfosten abschloss, köpfte der in der Abwehr starke Exner einen Kopfball nach schöner Flanke von Alex Ritter Wehmeier genau in die Arme.

Fazit: Ein letztlich gerechtes Remis, das nicht nur SC-Urgestein Uwe Tönsmann nach drei Heimniederlagen in Folge als Erfolg einstufte. Bedauerlich nur, dass der SC innerhalb einer Woche zum zweiten Mal eine komplett überzogene Rote Karte sah. Schiedsrichter Karahan legte einen normalen Zweikampf weit vor dem Tor als „Notbremse“ aus, worauf Abwehrchef Nico Zünd vom Platz gestellt wurde. Im wichtigen Auswärtsspiel am kommenden Sonntag beim schon leicht abgeschlagenen Schlusslicht Union Minden (13 Punkte) muss Stefan Braunschweig daher mit Müller und Zünd mindestens zwei iLeistungsträger ersetzen.

Aufstellung SC Bad Salzufen
Smerat, E. Ritter, Exner, A. Ritter, Zünd, Benzel, Memis, Linnenbrügger, H. Aytan, Gündogan ( 73. Al Fayad), Y. Aytan ( 85. Akinci)