SV Werder Bremen holt sich den Titel beim U13 HEKO Cup 2016

img_1042
Die zahlreichen Zuschauer in den beiden Hallen des Schulzentrum Lohfeld erlebten nach der Turniereröffnung durch den Bürgermeister der Stadt Bad Salzuflen, Roland Thomas, bereits in der Vorrunde tolle Spiele.

ls einziges Team setzte sich Hannover 96 in der Vorrunde ohne Punktverlust durch und führte die Gruppe A vor der Hertha aus Berlin an. In der Gruppe B entschied das Torverhältnis über den Platz an der Sonne (1. Hamburger SV – 2. RB Leipzig). Der VfL Bochum machte das Rennen in der Gruppe C vor dem FC St. Pauli. Auch hier hatten beide Mannschaften 9 Punkte auf dem Haben Konto, der VfL hatte allerdings das bessere Torverhältnis. In der Gruppe D konnte sich der SK Rapid Wien ohne Niederlage durchsetzen, lediglich beim 2:2 gegen die Eintracht aus Braunschweig mussten sich die Österreicher die Punkte teilen. Die Salzufler Stadtauswahl sowie unsere eigene U13 konnte den “Großen” leider nur sehr selten Paroli bieten. Einzig die Stadtauswahl machte es im Spiel gegen RB Leipzig spannend, wo insbesondere Torhüter Connor Fitzgerald über sich hinaus wuchs. Lange stand es 1:0 für die Kurstädtler ehe die Konzentration und die Kraft nachließ. Am Ende gab es trotz der 1:3 Niederlage viel Applaus von den Rängen.

Nach der spannenden Vorrunde, bildeten sich für die Zuschauer tolle Viertelfinalspiele. Der Hamburger SV traf auf den Vorjahressieger Hertha BSC Berlin, bei dem sich die Norddeutschen aber mit 3:4 geschlagen geben mussten. Der spätere Turniersieger SV Werder Bremen hatte so seine liebe Mühe mit dem VfL Bochum, konnte sich aber mit 2:1 durchsetzen. In den beiden anderen Partien unterlag SK Rapid Wien dem FC St. Pauli 0:1 und RB Leipzig setzte sich mit 2:1 gegen Hannover 96 durch.

Nach den aufregenden Viertelfinalspielen konnten sich die Bremer mit einem deutlichen 4:1 gegen den RB Leipzig durchsetzen. Im zweiten Halbfinale gab es noch mal Spannung bis zum Schluss. Dort setzte sich der FC St. Pauli gegen Hertha BSC Berlin mit 2:0 durch. Im Spiel um Platz 3 verloren die Leipziger dann gegen den Hertha BSC Berlin mit 0:3

Im Finale konnte Bremen die starke Form halten und ließ sich auch vom FC St. Pauli den Titel nicht mehr nehmen und gewann verdient 2:1 gegen dennoch gut spielende Hamburger.

Die Siegerehrung übernahmen die Vertreter der Sparkasse Lemgo (Hr. König), der Deutschen Bank Bad Salzuflen (Hr. Terschluse), Malermeister Johann Schütz, Tibet Soyak von der BKK Gildemeister Seidensticker, den Vertretern der Stadtwerke sowie von der Turnierleitung Björn Schollbach und Hauptsponsor HEKO Spezialblechverarbeitungs GmbH Jürgen Heemeier mit seinem Enkel.

Die Hauptverantwortlichen Organisatoren und alle weiteren Helfer durften durchaus mit dem Geleisteten zufrieden sein. So konnte man sich über das ein oder andere Lob und die vielen Glückwünsche sehr freuen. „Wir möchten uns bei allen Sponsoren, Helfern, Freunden und Gönnern des Turniers bedanken, denn so etwas ist nur möglich, wenn alle die Wertigkeit dieses Turniers erkennen und gemeinsam an einem Strang ziehen“ so Turnierorganisator Björn Schollbach abschließend.

Die Platzierungen:

1. SV Werder Bremen
2. FC St. Pauli
3. Hertha BSC Berlin
4. RB Leipzig
5. VfL Bochum
6. Hamburger SV
7. SK Rapid Wien
8. Hannover 96
9. DSC Arminina Bielefeld
10. VfL Wolfsburg
11. SG Dynamo Dresden
12. Odense BK
13. SC Paderborn
14. Eintracht Braunschweig
15. JFV Calenberger Land
16. Fortuna Düsseldorf
17. FC Schalke 04
18. SC Bad Salzuflen U13
19. Stadtauswahl Bad Salzuflen
20. SC Herford