Weiter Warten auf den ersten Heimsieg

2-2 trennten wir uns im Kellerduell der A-Liga auf dem Kunstrasen in Wüsten und Schlusslicht Bega/Humfeld. Durch diesen erst zweiten Heimpunkt überhaupt konnten wir den Vorsprung auf die Abstiegsränge auf mindestens drei Zähler ausbauen.

Lethargisch, uninspiriert und viel zu langsam: Ohne die Leistungsträger Reber Aytan und „Mo“ Khalaf boten wir eine ganz schwache erste Hälfte. Vom couragierten Auftreten beim unverdienten 1-2 gegen Hörstmar vor einer Woche war 45 Minuten lang gar nichts zu sehen.

Dennoch benötigten die bis dahin nur einmal siegreichen Gäste zwei kapitale Torwartfehler zur Führung: Erst verursachte Ivo Rolle durch zu ungestümes Einsteigen einen Strafstoß, den Erk zum 1-0 verwandelte (14.). Dann ließ der für den verletzten Stammkeeper eingewechselte Özden, wohl noch nicht ganz warm, einen Kullerball durch die Hände gleiten (34.)

Wie schon in den beiden vorherigen Partien zeigten wir direkt nach Wiederanpfiff ein ganz anderes Gesicht. Gumins Freistoß- Kracher an die Latte läutete eine Vielzahl an Großchancen ein, die vor allem der nun im Mittelfeld agierende Yazan Aytan initierte. Doch mussten die Fans bis zur 70. Minute warten, ehe der endlich aktiverte Makotsi ein Eigentor zum Anschluss regelrecht erzwang. Kurz darauf schloss Torjäger Kaval eine schöne Kombination mit dem umjubelten Ausgleich ab (achtes Saisontor). Trotz weiterer erstklassiker Möglichkeiten gegen konditionell stark nachlassende Humfelder reichte es nicht mehr zum Siegtreffer. Seit September 2020 wartet der SC damit nun auf einen Heimsieg.

Fazit: Ein wichtiger Punkt für die Moral. Die Verschiebung des eleganten Techniker Aytan ins Mittelfeld zahlte sich ebenso aus wie die Einwechselungen von Serdal Celik und des schon in Hörstmar starken Gündogan. Am kommenden Sonntag müssen wir bei der starken Lemgoer Reserve antreten, die gestern 3-1 in Lüerdissen gewann (15 Uhr Jahnplatz Lemgo).

Aufstellung SC Bad Salzuflen:
Rolle (33. Özden), Fayad, Mambetow, Y. Aytan, Leitmann, Kaval, Al Aliko, Gumin, Mustasbasic (32. Makotsi), Derbas (46. Celik), Akinci (46. Gündogan)